champagner








CODEX BERLIN
CODEX IS A MERGE OF ARTLOVING PEOPLE.
FOLLOW US


EXHIBITIONS   ARTISTS   CONTACT   FOOTAGE   ABOUT

emop_freak_codex_berlin










UPCOMING EXHIBITIONS
____________________

6 Sept 2018     6 pm

KLEINE CHAMPAGNER BAR
 
groupexhibition with works by

David Kroell
Manfred Peckl
Rainer Neumeier
Eveline van de Griend
Andreas Greiner + Armin Keplinger
Shila Khatami
Adrian Lohmüller
Alona Rodeh

curated by
Veit Rieber + Florian Flug


Greifenhagener Str 43, 10437 Berlin

exhibition until 9 Sept 2018


____________________





 
FREAK

OPENING
SEP 27, 2018
6 PM

curated by Annette Apel

the exhibition is part of the
european month of photographie

OPENING TIMES:

SEP 28
30, 2018  127 PM

OCT 1
31, 2018
 guided opening by appointment


codex_emop_freak


_____________________







ABOUT
____________________

CODEX IS A MERGE
OF ARTLOVING PEOPLE.

 WE CONNECT  ARTISTS,
COLLECTORS, MUSEUMS
AND GALLERIES.

CODEX IS A OPEN ARTNETWORK.

______________________
















ARTISTS
____________________


A
SELECTION OF ARTISTS
WITH WHOM WE WORKED
 TOGETHER
:



Christian Achenbach
 Frank Ahlgrimm
Marie Aly
 Annette Apel
Enrico Bach
Berthold Bock
Martin Boettger
Theo Böttger
Stefan Bohnhoff
Gunnar Borbe
Isabelle Borges
Fritz Bornstück
Jerome Chazeix
Partick Cierpka
Marcus Eek
 Aaron van Eerp
Johannes Einfalt
Hernik Drescher
Peter Feiler
Heike Gallmeier
 Axel Geis
Jan Gottschalk
Olive Gröne
Amelie Grözinger
Philip Grözinger
Jens Hausmann
Chrsitan Henkel
Harald Hermann
Christian Hoosen
Frank Hülsbömer
Hans Hushan
Katrin Kampmann
Matthias Kanter
Manzur Kargar
Ruprecht von Kaufmann
 Henning Kles
Stephanie Kloss
Franziska Klotz
Jan Sebastian Koch
Karsten Konrad
Michelle Jezierski
Sami Ben Larbi
Corinne von Lebusa
Katrin Kampmann
Andreas Kempe
Jan Sebastian Koch
Bettina Krieg
Carina Linge
Nikolaus List
Michele Melillo
 Frauke Menzinger
 Harding Meyer
Rebecca Michaelis
Ulrik Moller
Zoe Claire Miller
Lea Asja Pagenkemper
Stefan Pfeiffer
Olli Piippo
Paul Pretzer
Tom Prochnow
Torsten Prothmann
Eva Räder
Adam Raymont
Uta Reinhardt
Sven Reile
Uta Reihnhardt
Römer+Römer
Robert Ruedigier
Andreas Sachsenmaier
Jutta Scheiner
Moritz Schleime
Maik Schierloh
Ina Schröder
Ralph Schulz
Dmitri Schurbin
Peter Scior
Carlos Silva
Philine Sollmann
Max Stasser
Mike Strauch
Ernie Luley Superstar
Lars Teichmann
Junior Toscanelli
Miriam Vlaming
Markus Willeke
Sador Weinsčlucker
Thomas Weinberger
Marcus Wittmers
Henry Woller
    Felix Wunderlich
Michael Wutz
Filip Zozor
Benjamin Zuber

in cooperation with
LACHENMANN-ART:

Zohar Fraiman
Susanna Niederer
Jirka Pfahl
Jukka Rusanen
Falk von Traubenberg


...

____________________








CONTACT
_____________


e-mail

SHOWROOM:
codex-berlin
greifenhagener str. 43
10437 berlin
germany
(open by appointment)



POST ADRESS:
codex-berlin
greifenhagener str. 43a
10437 berlin
germany

follow us on:

instagram

facebook
____________________








FOOTAGE
selected
____________________

codex-not-in-the-mood-to-save-the-world


NOT IN THE MOOD TO SAVE THE WORLD

curated by Katharina Arndt

ARTISTS:

Tanja Selzer
Paul Pretzer
Nicolás Dupont
Markus Willeke
Lukas Glinkowski
Paris Giachoustidis
Marlon Wobst
Jofroi Amaral
Oliver Gröne
Daniel M Thurau
Ina Sangenstedt
Stefan Rinck
Katharina Arndt

It speaks Jan Kage.

____________________


"Wir wollten die Ausstellung ROTER HIRSCH nennen,
doch dann kam alles anders."


codex roter hirsch iconic
APR 2018

DURING THE BERLIN GALLERY WEEKEND


"Wir wollten die Ausstellung ROTER HIRSCH nennen,
doch dann kam alles anders."

painting
sculpture
exhibition
concerts

Rudi Dutschke Str. 26  / 6th floor / ICONIC

opening:     Apr 27   6 pm

 free entry +  open end


in concert:


8 pm  JULIAN FEITSMA & MATTIA SPECK

8.45 pm MOMA

9.30 pm ARTISTS ON HORSES

 10 pm ANJA CASPARY


exhibition:     Apr 28 - 29


support by: ICONIC

Artists:

Johannes Einfalt
Henrik Drescher
Manzur Kargar
 Oliver Gröne
Lars Teichmann
Berthold Bock
Theo Boettger
Martin Böttger
Henning Kles
Harald Hermann
Marie Aly
Lea Pagenkemper
Jan Sebastian Koch
Michelle Jezierski
Fritz Bornstück
Christian Hoosen
Philip Grözinger
Stefan Bohnhof
Hans Hushan
Felix Wunderlich
Mike Strauch
Jessica Buhlmann
Joanna Buchowska
Matthias Kanter
Jukka Rusanen
Olli Piipo
Isabelle Borges
Karsten Konrad
Katrin Kampmann
Ruprecht von Kaufmann

Marcus Eek



____________________

PAPERWORK
02 / 2018



groupshow
with

henrik drescher
lea asia pagenkemper
berthold bock
andreas kempe
andreas sachsenmaier
eva räder
gunnar borbe
adam raymont
peter feiler
oliver gröne
manzur kargar
johannes einfalt
matthias kanter
katrin kampmann
jan sebastian koch
lars teichmann
jutta scheiner
sador weins
člucker
stefan pfeiffer
bettina krieg
mike strauch

________________________________

CODEX  SOMMER PARTY

FOOD FOR UMME
DRINKS FOR LESS
DANCE FOR FREE


________________________________

G & T

Lars Teichmann / Die Spiritualität eines Gemäldes
In den geisterhaft anmutenden Portraits des Berliner Malers Lars Teichmann ensteht die Lebendigkeit über das Erahnen.
 In schlichter Reduzierung auf die Farben scharz und weiß, und im Farbgestus der an den abstrakten Expressionismus erinnert,
suggerieren die Werke des 1980 geborenen Künstlers Sinnlichkeit und Vergänglichkeit zugleich.
Kraftvoller erstrahlen die Werke im Verbund, in der Form der Hängung dieser Ausstellung, als Miteinander verknüpfte „Ahnengallerie“.
Die scheinbar erkennbaren Personalien behandeln parallel das Erlöschen der Erinnerung und zugleich die Möglichkeit ihrer Entstehung.
Teichmann hinterfragt mit diesen Werken die Funktionalität des kollektiven Gedächtnisses und den „Wille zur Erklärung“ in der Rezeption.
Analog der aktuellen Fragen zur Auslegung der Religionen und ihren schriftlichten Grundlagen, wie bspw. der Koran oder die Bibel,
machen uns die Werke Teichmanns bewusst, wie vielfälltig ein Interpretationsspielraum sein kann,
obwohl der objektive Ausgangspunkt, die Quelle, konstant bleibt.
Teichmanns Werke sind in renommierten internationalen Museen, öffentlichen und privaten Sammmlungen
 vertreten und werden auf wichtigen Ausstellungen und Messen gezeigt.
________________________________
Oliver Gröne / Stilleben mit abgebrochenem Mercedesstern
Die Werke Grönes sind voll gepackt mit subtilem Humor. Er entwickelt aus banalen Altagsgegenständen wie Kannen oder Tassen abstrakte,
flächige Gemälde. Wie ein guter Cocktail sind diese mit ausgewählten Zutaten zusammengestellt. Extrakte der klassichen Moderne, Ausszüge
der Nachkriegskunst, einen Schuß „swing“ der 60ies und das gelebte Postpunkgefühl der 80er Jahre
in einem Mix, geben den Werken Leichtigkeit und Balance zugleich.
In der Fläche wird die Dualität von Linie und Form neu verhandelt. Äehnlich wie bei Phillip Gustons „Schuhsohlen“,
wollen die Inhalte bei Gröne mehr. Es ist die Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten der Malerei.
Das Sujet gerät in den Hintergrund und die Behandlung von Form und Farbe tritt verstärkt heraus. Aus der „witzigen“ Tischdecke mit Nippes
wird ein wohldurchdacht gestaltetes Arrangement eines Bildes. Inhaltlich wird die Frage nach dem
„spießig gepflegtem deutschen Vorgarten“ laut. Die „Tasse“ als Stellvertreter für „my home is my castle“
geht unter im Gemisch der Malerei. Grönes neue Werke stehen für Umdenken mit Humor – für gemalten „
Funpunk“.
Grönes Werke wurden internatationalen Institutionen gezeigt und sind u.a.
in der Sammlung Deutscher Bundestag und SOR Rusche Sammlung vertreten.


____________________

BLACK MILK

SELECTED ARTISTS FROM MILCHHOF


Berthold Bock
 Frauke Menzinger
 Heike Gallmeier
Torsten Prothmann
Carlos Silva
Peter Scior
Jan Gottschalk
Marcus Wittmers


Im CODEX-Showroom zeigen wir am 20.Mai
in Kooperation mit dem Atelierhaus Milchhof
Berlin die Ausstellung "BLACK MILK".
Unter diesem Titel werden 8 künstlerische
 Positionen zusammengefasst, die sich inhaltlich oder
 formal immer wieder mit abgeschatteten, dunklen,
  melancholischen, Momenten auseinandersetzen.

Das Atelierhaus Milchhof-Berlin existiert seit Beginn der 90er Jahre und bildet
wie viele Atelierhäuser die lebendige Diversität des Kunstbetriebes ab.

 www.milchof-berlin.de

______________________________________________


"BRLNKNSTNZ"

GALLERY WEEKEND:
 2017


LACHENMANN ART

hosts a exhibition in our
showroom:

We kindly invite you, your family and friends
 to our Pop Up Event BRLNKNSTNZ.GALLERY
during Gallery Weekend Berlin 2017.
 Normally located in Konstanz in the very south
 of Germany the gallery Lachenmann Art brings a selection
 of artworks of its represented artists to the capital.
Come by our off location and enjoy manifold art and nice drinks.

Represented Artists:

Zohar Fraiman
Susanna Niederer
Jirka Pfahl
Jukka Rusanen
Lars Teichmann
Falk von Traubenberg


______________________________________________


"THE GROUPSHOW"

BERTHOLD BOCK
JÉRÔME CHAZEIX

OLIVER GRÖNE
PATRICK CIERPKA
REBECCA MICHAELIS
STEPHANIE KLOSS
ULRIK MØLLER
JESSICA BUHLMANN
LARS TEICHMANN
FILIP ZORZOR
MATTHIAS KANTER

OPEN BY APPOINTMENT UNTIL
MARCH 14



"THE GROUPSHOW"

__________________


MIT DEM AUSSTELLUNGSFORMAT
 "THE GROUPSHOW"
 VERBINDET CODEX BEREITS GEZEIGTE
MIT NEUEN POSITIONEN

IN DER ERSTEN AUSGABE VON
 "THE GROUPSHOW"
STELLEN WIR UNTER ANDEREN,
 WERKE FOLGENDER
 KÜNSTLER VOR:

__________________


ULRIK MÖLLERS  MALEREI BEZIEHT SICH HÄUFIG AUF
MOTIVE DIE ER ZUVOR SELBST FOTOGRAFIERT HAT.
SEINE BILDER SIND REICH AN
SENSIBLEN MALERISCHEN STRUKTUREN,
DIE DEN PHOTOGRAFISCHEN CHARAKTER
 DER QUELLEN IN  EMPFINDBARE, FARBLICH AUSGEWOGENE
GEMÄLDE VERWANDELN.

__________________


OLIVER GRÖNE GESTATTET EINEN EINBLICK IN
SEINE NEUESTE WERKREIHE.
GRÖNES ARBEITEN ENTFACHEN ERNEUT DIE DISKUSION
ÜBER FLÄCHE, LINIE UND FARBE.
SIE TRANFORMIEREN DEN ANSPRUCH
DER ABSTRAKTION DER
KLASSISCHEN MODERNE
IN UNSERE GEGENWART UND FORMULIEREN
FRAGEN AN DIESE THESEN DER FORM.


__________________

JESSICA BUHLMANNS BILDPSRACHE
ZEICHNET SICH DURCH DIE STRINGENTE AUSEINANDERSETZUNG
UND ANEINDERREIHUNG VON LEBENDIGEN FARBFLÄCHEN,
DEREN AUSSENKANTEN ZUR LINIE TRANFORMIEREN AUS.
GEPRÄGT DURCH DIE PASTOSITÄT DER FARBE
UND ÜBERLAGERUNG
VON  FORM UND MATERIAL,
ENTWICKELT SIE EINE
EINZIGARITGE VIELSCHICHTIGKEIT INNERHALB
IHRES MALERISCHEN SUJETS.



__________________


RÔME CHAZEIX IST EIN DEUTSCH FRANZÖSICHER KÜNSTLER,
DER U.A. SEIT 15 JAHREN DAS LABEL "ZEIX-BERLIN" BETREIBT.
ER ZEIGT EINE AKTUELLE ARBEIT AUS DER REIHE "P.I.G.".
(THE POST INDUTRIAL GRID).
ES HANDELT SICH DABEI UM SEIDENTÜCHER  MIT DIGITALDRUCK,

DIE IN ANLEHNUNG AN DIE VON "H
ÈRMES" 
KULTIVIERTEN STATUSSYMBOLE, INKONFORM WIRKEN
UND PERSÖNLICHE BILDWELTEN AUFZEIGEN.
 


__________________


PATRICK CIERPKA´S  GEMÄLDEN  ENTSTRÖMT GLEISSENDES LICHT ,
IN DEM SICH EINE VIELZAHL VON STRUKTUREN UND FIGURATIVE
ELEMENTE BEGEGNEN. WIE EIN DUNST AUS FARBENERGIE
ENTHÜLLT ODER VERSCHLEIERT ES DIE ERFASSBAREN
GEBIETE DER BILDER UND LÄSST DIE MOTIVE
WIE IM SOMMERNEBEL TANZEN.

__________________


LARS TEICHMANN BIETET DIE MÖGLICHKEIT ZUR
BETRACHTUNG NEUER, UNGEWÖHNLICH KLEINER WERKE.
DIE DARSTELLUNG VON GESICHTSLOSEN, DEM AUGE SCHEINBAR
ENTGLEITENDER FIGUREN SIND IN SEINER MALEREI
EIN WIEDERKEHRENDES MOTIV.
ERINNERN KÖNNTEN DIESE AURATISCHEN PORTRAITS AN
ERLOSCHENE HERRSCHAFTSANSPRÜCHE.
TROTZ DER SINNLICHKEIT UND SCHÖHNEIT DER GEMÄLDE,
GELINGT ES TEICHMANN  EINEN DISKURS ÜBER DEN
ZUSAMMENHANG VON MACHT UND VERGÄNGLICHKEIT
ZU ENTFACHEN.


_________________________________________________


STEPHANIE KLOSS, BLAUES LICHT, 2012

DIE SERIE "BLAUES LICHT" SETZT SICH MIT DEM FILM
 "DAS BLAUE LICHT" (1932)  UND MIT LENI RIEFENSTAHL
AUSEINANDER. SIE ÜBERNAHM NEBEN DEM DREHBUCH
UND DER HAUPTROLLE AUCH PRODUKTION, SCHNITT UND "BILDGESTALTUNG".
"DAS BLAUE LICHT" WAR WOHL HITLERS LIEBLINDSFILM UND SOLL
IHN DAZU BEWOGEN HABEN, RIEFENSTAHL ALS REGISSEURIN ZU ENGAGIEREN.
DIE FOTOGRAFIEN ZEIGEN EINE ANGELBICH UNBERÜHRTE HEROISCHE NATUR,
ÄHNLICH WIE IM FILM, MIT DEM WISSEN UM DESSEN GESCHICHTE
SICH DIE ROMANTIK JEDOCH INS GEGENTEIL VERKEHRT.

. 


_________________________


BERTHOLD BOCKS LANDSCHAFTEN
  VERMITTELN EINE  VERTRAUTHEIT,
DIE MYSTISCHE
RÄTSEL 
SUGGERIERT.



______________________


FILIP ZORZOR SAGT ÜBER SEIN WERK:

"NACH BILLIE HOLLIDAY, SIND ES GRUPPEN SELTSAMER FRÜCHTE DIE VON PAPPELN HERUNTERHÄNGEN.
GRUPPEN BAUMELNDER KÖRPER UND AN DEN BAUMSTÄMMEN RUNTERGLEITENDEM BLUT.
IM BILD GRUPPEN SCHRÄGER FORMEN UND ZER-RINNENDER FARBE.
WIE ANFANG DES 20. JAHRHUNDERTS IN DEN LYNCHJAHREN AUCH
HEUTE WIEDER AKTUELL."




__________________











THE QUEEN IS DEAD

CODEX SHOWROOM

BERLIN

codex-the-queen-is-dead

Frei nach dem bekannten Albumtitel „The queen is dead“
der britischen Post-Punk-Band The Smiths aus den 1980er Jahren, nutzt „CODEX“ die Zeit
vor der Sommerpause und wagt einen assoziativen Blick in Richtung Großbritanien.
Dabei kann das Königshaus mit seiner Aufmerksamkeit durch die „yellow-press“ genau
so ein Motiv sein, wie die Inspiration durch die Musik, sowie der Ausstieg Großbritaniens
aus der EU.

Man könnte somit die nicht mehr reflektierende Discokugel von Frank Hülsbömer, 
welche mattschwarz lackiert wurde, als Erlöschen eines Glanzes interpretieren,
der die politschen Windungen Großbritaniens verdeutlicht.
Der blinde Spiegel, als Symbol für die Abschottung nach Außen hin.

Anders ist es bei den bisher unveröffentlichten Fotografien von Ina Schröder, 
die eine ganz andere Verknüpfung zum Titel der Ausstellung haben.
Sie zeigen junge Punks der alternativen Szene der DDR, in der Mitte der 80er Jahre.

Der Einfluss der Musik und Mode der englischen
Punkbewegung wird hier dokumentiert. Die Fotos sind ein ganz besonderer Blick, 
in eine damals geschlossene aber zugleich überwachte Szene.

Verlinkungen zum „Smiths“- Album und dessen „Kondenzstreifen“  werden bei
den malerischen Positionen freier interpretiert. 

Römer + Römer zeigen ein Bild aus ihrer Serie über das Pride Festival in Brighton,
England, welches sie 2011 besucht haben.
Die mystischen Toteninseln von Oliver Gröne schaffen
 ein düsteres Bild einer verlassenen Insel. Ganz so,
als sei der Ausstellungstitel Wirklichkeit geworden.

Anders ist es bei den Farb und Formenwelten von Jessica Buhlmann, 
Rebecca Michaelis und Filip Zorzor.
Deren gegenstandslosen Werke, schaffen aufgrund ihrer technischen Raffinesse und
Oberflächenbehandlung,  Tiefen und Untiefen - Sichtbares und Geheimnisvolles. 

So bilden sie durch ihre Formensprache Referenzen 
zum CODEX Ausstellungstitel „the queen is dead“
.




  





 


LES MINIATURES
 currated by codex-berlin


AT
GALERIE NICOLE GNESA
 MÜNCHEN

codex miniatures

In der Fortsetzung der interdisziplinären Gruppenausstellung „LES MINIATURES“ in der Galerie Nicole Gnesa,
 widmen wir uns erneut dem Thema der Miniatur in der zeitgenössischen Kunst und gehen der Frage nach,
wie Künstler/innen mit dem sehr kleinen Format umgehen.
 Dabei haben wir die maximale Größe der Exponate fest auf maximal 15x15x15cm festgelegt.
Historisch betrachtet spielt die Bedeutung der Miniaturen der Kunst in Europa besonders im 18. Jh eine Rolle:
Während des politisch bewegten Jahrzehnts zwischen 1789 und 1799 entstanden auffallend viele Miniaturbildnisse.
 Gerade die unsicheren äußeren Verhältnisse weckten den Wunsch nach kleinen transpor­tablen und persönlichen Porträts un
 die starke Nachfrage nach Bildnissen ließ die Miniaturisten produktiv und ungemein erfindungsreich reagieren. Es entstanden Porträts,
        die lebendig und individuell Menschen in einer turbulen­ten Übergangszeit zeigen. Mit Ausbruch der Revolution veränderte sich auch die
 Lebenssituation der Künstler. Viele verloren ihre Mäzene und bisherigen Auftraggeber und mussten sich nun als freie
 Künstler auf dem Markt behaupten.
In wie weit heute die Rolle des Portraits thematisch eine Funktion in „les miniatures“ übernimmt oder und wie sehr die Miniatur
 dem Lebenserhalt des Künstlers dient sei dahingestellt. Denn gerade die seit der Moderne angestoßene Vielfalt der Ausdrucksformen,
 inhaltlichen Unterschiede und stilistischen Mittel und Möglichkeiten geben dieser Ausstellung einen besonderen Charakter.
 Allein schon die Vorbereitungen unterschiedet sich in den meisten Fällen vom regulären Kunstschaffen im Atelier.
 Selten werden hier Arbeiten auf Leinwand zu finden sein. Die Träger sind oft individuell ausgewählt und auf das Format bezogen.
 Auch technisch distanziert sich die Wahl der Medien von der herkömmlichen Produktion.
Oft werden besondere Farben oder ungewöhnliche Materialien verwendet.
Zudem kommt der Fakt, dass sich Ausstellungen, die sich der Gattung der Miniatur in der zeitgenössischen europäischen Kunst widmen selten,
 bis gar nicht zu finden sind. Wir versuchen deshalb einen partiellen Einblick in die Miniaturen der Gegenwartskunst
zu geben und haben dazu Künstlerpositionen aus verschiedenen Medienbereichen eingeladen.:

with miniature works by:

Marie Aly     Berthold Bock     Isabelle Borges     Jessica Buhlmann     Patrick Cierpca
Robert Crotla     Marcus Eek     Johannes Einfalt     Peter Feiler     Regina Götz
 Oliver Gröne     Philip Grözinger     Jens Hausmann     Christian Henkel     Frank Hülsbömer    
 Friderieke Jokisch     Manzur Kargar     Yvette Kiessling     Franziska Klotz     Katja Kollowa
Karsten Konrad     Carina Linge     Nikolaus List     Ernie Luley Superstar     Michele Melillo 
Carolin Oel     Lea Asja Pagenkemper     Paul Pretzer     Tom Prochnow     Sven Reile
    Uta Reinhardt     Robert Rüdigier     Jutta Scheiner     Moritz Schleime     Tom Schulhauser 
Dimitrij Schurbin     Max Strasser     Lars Teichmann     Miriam Vlaming     Ruprecht Von Kaufmann
  Malte Wandel     Thomas Weinberger     Sador Weinsčlucker     Felix Wunderlich     Michael Wutz
Benjamin Zuber

codex miniatures



codex7








LES MINIATURES
CODEX SHOWROOM
 BERLIN



MINIATURES




EDGE AND SURFACE
BERLIN
EAS     
   













                               




GO TO TOP
 


CODEX LOGO -DESIGNED BY KEIN&APEL

IMPRINT